Aktuelles

weiter zu Textbeiträgen: 2019/20, 2018/19, 2017/18, 2016/17

 

18.11.2019

Heureka - Wettbewerb
20.11.2019 Eltern-Info-Abend / Gymn. "Am Lindenberg" für interessierte Eltern

26.11.2019

09.30 Uhr Sandkorn-Theater für die Klassenstufen 3 und 4 (Englisch)

27.11.2019 18.00 Uhr  Mitgliederversammlung des Fördervereins
27.11.2019 19.00 Uhr Beratung der Elternsprecher und der Schulkonferenz

28.11.2019

Weihnachtsfeiern in allen Hortgruppen

29.11.2019

unterrichtsfreier Tag - der Hort hat geöffnet

01.12.2019 1. Advent
02.12.2019 zahnärztliche Untersuchungen Klassen 1a und 4a

03.12.2019

zahnärztliche Untersuchungen Klassen 1b und 4b

 

Eine Woche voller Erlebnisse

Vom 23. bis zum 28. September fand unsere Festwoche “40 Jahre Ziolkowskischule” mit dem Höhepunkt, dem Tag der offenen Tür, statt.

Lange hatten sich die Schüler, Lehrer und Eltern darauf vorbereitet. So folgten dem Aufruf des Schulfördervereines „Wer baut die schönste, außergewöhnlichste, sehenswerteste Rakete?“ zahlreiche Schülerinnen und Schüler. Gemeinsam mit ihren Eltern bauten sie 96 Raketen von ungeahntem Ausmaß und Kreativität.

Am Montagmorgen zum Schülerforum wurde die Festwoche eröffnet und alle Schüler und Lehrer erhielten ein Schul- T-Shirt. Der Tag stand unter dem Motto „Schule früher und heute“. So berichteten ehemalige Schüler, Lehrer und Erzieher von der Gründung der Schule und dem Schulleben damals bis zur heutigen Zeit. Eine Dia- Show, die Herr Schweitzer aus den Chroniken erstellte und das Erlernen der neu verfassten Schulhymne gehörten ebenfalls zum Inhalt dieses Vormittages.

Am Dienstag ging es vorrangig um das Thema Weltraumfahrt. Frau Dr. Hinneburg erzählte von ihren Begegnungen in Baikonur beim Start eines Weltraumteams und welche biologischen Experimente sie ins Weltall mitschickte. Frau Feige aus Jena erklärte, wie ihre Firma die Weltraumfahrt unterstützt. Mit einem Kinderbuch „flog unser Schulbus ins All“. Nicht ganz so hoch, dafür für die Kinder umso imposanter waren die Greifvögel, die der Falkner Herr Wagner mitbrachte. Gespannt verfolgten alle Schülerinnen und Schüler seinen Ausführungen. Und dann war da noch unser Schultanz zur Musik von Astronauten und dem Soundtrack von Star Wars, den wir trainierten und zum Tag der offenen Tür aufführen wollten. Das war noch ein ganz schönes Durcheinander.

Am Mittwoch fuhren alle Schüler gemeinsam ins Planetarium nach Jena. Mit dem Raumschiff Planetaria hoben wir in den nächtlichen Sternenhimmel ab. Vorbei an bekannten Sternbildern, besuchten wir den Mond, die Sonne und die von der Erde aus sichtbaren Planeten. Unser Flug ging weiter in ferne Galaxien.

Jede Klasse erforschte, bastelte, experimentierte am Donnerstag und Freitag weiter zum Thema Weltall und bereitete eine Klassenausstellung vor.

Der Höhepunkt der Festwoche stand am Samstag an: Der Tag der offenen Tür!

Unser Schulgelände verwandelte sich in eine Festarena. Für Stunden waren Schulhof, Schulhaus und Turnhalle voll mit fröhlichen Kindern und staunenden Eltern, Großeltern und Gästen. Zu den Besuchern gehörten unter anderem die Landrätin Frau Enders, Bürgermeister Dr. Schultheiß, die Leiter von weiteren Bildungseinrichtungen und viele ehemalige Schüler.

Begrüßt wurden alle nahenden Besuche schon von Weitem durch den Fanfarenzug der Stadt Ilmenau. Zur Eröffnung sangen alle unsere Schulhymne. Dann folgten ein Musikstück, welches Leonard auf seinem Keyboard spielte und dem Gedicht „Warum der Mond keine Kleider hat“von der Klasse 4b sowie die Begrüßung unseres Schulleiters. Dann war es soweit, unser gemeinsamer Tanz wurde aufgeführt. Alle 265 Schülerinnen und Schüler waren sehr aufgeregt und warteten auf ihren Einsatz. Alles passte und es machte richtig Spaß. Zum Schluss wurden tausende Seifenblasen in die Luft gepustet. Dann besuchten alle Familien die Ausstellungen der Klassen in den Klassenräumen. Beim Kinderfest gab es danach so viele Stationen, dass man gar nicht wusste, wo man beginnen sollte. Die Explorate Zella Mehlis machte Experimente, am Biathlonstand und bei der Feuerwehr Oberpörlitz konnte man zielen und treffen üben oder der Märchenerzähler lockte in seine Fantasiewelt. Die Natur zum Greifen nah hatte man am Stand des Grünen Klassenzimmers und beim NABU. Gesund und sportlich ging es bei Verbraucherzentrale, beim Badmindon, beim Rodeln und bei den Sportspielen zu. Über die Geschichte der Ziolkowskischule konnte man sich bei einer Diashow informieren. Natürlich wurde auch gebastelt und gemalt. Eine Schülerzeitung, Button und Ansichtskarten konnte man sich kaufen. Das Schulcafe, der Bratwurst,- Handbrot,- und Eisstand waren immer gut besucht.

Rundherum eine sehr erlebnisreiche, gelungene Festwoche.

Wir sagen allen Helfern DANKE und starten in die nächsten 10 Jahre.

Suche